WordPress vs. Typo3 | ProjectDMC.org Deutsch

Hallo,
im Rahmen des Forums k├Ânnen wir hier kaum ersch├Âpfend auf diese Fragen antworten.
Ich versuche es mal. ­čśë

  • zu den Vor- und Nachteilen kann ich nicht viel sagen, weil ich nur mal kurz vor vielen Jahren mit Typo3 gearbeitet habe. Mit WordPress komme ich seit meinem Einstieg 2015 gut klar. Insofern habe ich mich mit Alternativen nicht weiter besch├Ąftigt.
  • Im Grunde ist das Vorgehen noch so, wie Du das beschrieben hast. Anleitungen gibt es neben der genannten zuhauf im Netz.
  • Du meinst vermutlich Themes. Auf projectdmc.org gibt es z. Zt. ├╝ber 11000 kostenfreie Themes. Bei vielen Themes gibt es weitere Features, die z. B. im Rahmen einer Pro-Version als Lizenz erworben werden k├Ânnen. Ich w├╝rde empfehlen, dass du dir Websites von Schulen ansiehst und dann bei Websites, die dir gefallen und WordPrss-Instanzen sind, nachschaust, welches Theme da zum Einsatz kommt.
  • Vermutlich war das damals noch der Classic Editor. WordPress wird inzwischen mit dem Block Editor geliefert, der wesentlich komfortabler, umfangreicher und im Laufe der Zeit weiter entwickelt wurde. Der Block Editor ist mittlerweile ein ausgereifter Editor.
  • Der Block Editor umfasst bereits einen Galerie-Block, der durchaus leistungsf├Ąhig ist. Ich verwende in der Regel keine weiteren Plugins in dem Bereich. Aber dir stehen fast 60000 kostenfreie Plugins zur Verf├╝gung.

Fazit: Es lohnt sich allemal, sich in WordPress einzuarbeiten.

Viele Gr├╝├če
Hans-Gerd

  • Diese Antwort wurde ge├Ąndert vor 1┬áStunde, 41┬áMinuten von Hans-Gerd Gerhards. Grund: Tippfehler korrigiert

Danke dir f├╝r deine Antworten. Das hilft mir auf jeden Fall weiter.

das klingt doch f├╝r mich tats├Ąchlich so, als sollte ich die Schulleitung ├╝berzeugen, die Seite umzustellen. ­čÖé

Zu zwei deiner Fragen, @sommerfuglen22, hier mein Senf dazu:

Typo vs. WP:
Typo: Also ich hatte auch beruflich als Journalist mit Typo zu tun, daher meine subjektive Meinung dazu: Obwohl es schon damals speziell f├╝r Redaktionen ausgelegt war (oder sein sollte) war es selbst mit hohen Rechten eine recht simple Sache. Einfach, schn├Ârkellos, gradlinig und genau dem redaktionellen Zweck dienlich. Okay, aber es war langweilig, bot meiner Rechte-Stufe kaum Gestaltungsm├Âglichkeiten usw.

WP: ist da ganz anders, bietet jedem Benutzer der h├Âheren Rollen eine Unmenge an M├Âglichkeiten und WP kann somit f├╝r alles genutzt werden.

Zum Editor
muss ich leider meine (wieder subjektive) Meinung (eines alten, sturen Webbastlers) kundtun: Der Classic Editor (den du noch von fr├╝her her kennst) ist f├╝r (berufliche) Vielschreiber besser als der ehem. als Gutenberg bekannte und jetzt vorinstallierte Blockeditor.

Aber: Du willst eine Website f├╝r Schule. Und da w├╝rde ich jederzeit WP nehmen. (jahaaa, auch mit den Blockdingens)

 

This site will teach you how to build a WordPress website for beginners. We will cover everything from installing WordPress to adding pages, posts, and images to your site. You will learn how to customize your site with themes and plugins, as well as how to market your site online.

Buy WordPress Transfer